Johannes Obermeier, geb. 1998 in München,  konzentrierte sich zunächst auf zwei Instrumente: Klavier und Saxophon.   Im Jahr 2012 wurde er in die Saxophonklasse von Koryun Asatryan und die Klavierklasse  von Olaf Dreßler an der Hochschule für Musik und Theater inMünchen als Jungstudent aufgenommen.  Neben der Musik begann er 2016 das Vollstudium der BWL an der Ludwig-Maximilians-Universität München, das er im März 2022 mit dem Master abschloss.  Seit Herbst 2019 studiert Johannes Obermeier zusätzlich im Hauptfach Komposition bei Jan Müller-Wieland sowie Klavier im künstlerischen Hauptfach bei Adrian Oetiker an der Hochschule für Musik und Theater München.  Seit vielen Jahren ist Johannes Obermeier bei Wettbewerben erfolgreich; erst in diesem Jahr hat er den 1. Preis beim Gasteig-Wettbewerb sowie einen 2. Preis beim Steinway-Förderpreis gewonnen. Außerdem wurde ihm im Fach Komposition der Günter-Bialas-Förderpreis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste verliehen, und er wird durch ein Deutschlandstipendium gefördert.  Besonderes Interesse hat Johannes Obermeier außerdem für die Kammermusik. In den letzten Jahren wurde er mehrfach zu Festivals in ganz Deutschland eingeladen. Seine Arbeit führt ihn zusammen mit Musikern wie Gerold Huber, Volker Banfield, Ian Bostridge, Peter Michael Hamel, Donald Sulzen, Yaron Rosenthal, Christian Lauba, Mark Andre und Minas Borboudakis.  Seit Wintersemester 2021/22 hält Johannes Obermeier einen studentischen Lehrauftrag im Fach Korrepetition für Instrumentalklassen sowie Oper und Oratorium an der Hochschule für Musik und Theater München.
Nächste MATINEE UM ELF: 04.12.2022
Aktuell 2022
Unsere Empfehlung: Bitte tragen Sie zum Schutz aller Besucher eine FFP2-Maske.